Montag, 18. Februar 2019

Ein Berg Herzkissen für das Autonome Frauenhaus Neumünster

Hallo Ihr HerzensmenschInnen!

Einen wirklichen tollen Besuch durften wir vergangene Woche
in Neumünster in Schleswig-Holstein erleben.

Eingeladen waren wir zu einem Kennenlernen mit den Mitarbeiterinnen
denen wir für die Frauen und Kinder, die im Frauenhaus Beratung und Zuflucht finden,
Herz- und Kinderherzkissen mitgebracht hatten. 




Wie der Name sagt, ist das Autonome Frauenhaus Neumünster ein Verein und das in diesem Jahr bereits seit 40 Jahren. Die pädagogischen Fachkräfte strahlten die Devise Hand-in-Hand eines eingeschweißten Teams aus: Jede weiß über die Vorgänge und Ziele Bescheid, alle ziehen an einem Strang, um für die Frauen und Kinder, die das Frauenhaus und dessen Schutz in Anspruch nehmen, einen optimalen Raum und Ablauf zu gewährleisten. Es entstand sofort das Gefühl, dass wir uns bei diesen engagierten Mitarbeiterinnen auch gut aufgehoben fühlen würden. 😊

Das Frauenhaus bietet 20 Plätze für Frauen und Kinder. Es befindet sich an einer anonymen Schutzadresse, wodurch sich das Außenbüro, wo wir uns trafen, für Termine natürlich anbietet. Die Frauen können im
Vorfeld des Einzugs in das Frauenhaus Beratungsgespräche in Anspruch nehmen: hier wird mit den Frauen gemeinsam erörtert, was es für Optionen gibt oder auch ob Neumünster z.B. der geeignete Ort für eine Aufnahme in das Frauenhaus ist. Genau hier, erzählte eine der Mitarbeiterinnen, sei es ihre Aufgabe, den Frauen zwar deren Möglichkeiten aufzuzeigen, doch dann ist es deren eigene Entscheidung, welchen Weg sie einschlagen. Im weiteren Verlauf sehe man dann die große Entwicklung jeder einzelnen Frau und auch der Kinder, und das sei das Geschenk und der Dank, den die Arbeit im Frauenhaus mit sich bringt. Das war eine wundervolle Aussage, die unseren größten Respekt verdient.

Es gab viele Punkte, die uns im Gespräch sehr bewegten, berührten und auch sprachlos machten.
Wenn die Frauen ihr Zuhause verlassen, um sich selbst aus einer ausweglosen Situation, in der Gewalt eine Rolle spielt, zu befreien und in Sicherheit zu bringen, sind sie es, die alles hinter sich lassen und dann ohne etwas da stehen. Der Mann, der in diesem Fall offiziell zwar als "Täter" bezeichnet wird, behält in dem Moment alles, wird zudem nicht zur Rechenschaft gezogen, bekommt keine Strafe und muss sich auch keiner therapeutischen Maßnahme oder dergleichen unterziehen. In dieser Situation kommen die Frauen, oft noch mit Kind/ern im Frauenhaus an. Doch eben, wie gerade geschrieben, haben sie meist nichts mehr.
   Und dann sollen sie sich eine Wohnung, möglicherweise eine Arbeit, den Kindern neue Plätze in Schule oder Kita suchen, usw. Der Wohnungsmarkt in Schleswig-Holstein sieht nicht rosig aus, Vermieter haben oft Vorurteile gegenüber alleinerziehenden Müttern, die eventuell noch von Arbeitslosengeld oder Hartz IV leben, als aktuellen Wohnort ein Frauenhaus angeben, möglicherweise eine andere Herkunft haben, .... das ist alles nicht so einfach!

Folgendes haben wir noch zusätzlich erfahren:
Die Kostenübernahme der Unterbringung von Frauen in Frauenhäusern wird sehr unterschiedlich gehandhabt. Um die Kosten der Unterbringung zu decken, werden nun sogenannte Tagessätze errechnet, welche von Bundesland zu Bundesland verschieden sind und besonders auch in Großstädten gerne mal durch die Decke gehen. So ein Tagessatz kann zwischen 20€ und 115€ liegen. Im Autonomen Frauenhaus Neumünster ist es allerdings so, dass das Wohnen und die Beratung kostenlos sind.
In den anderen Bundesländern jedoch gilt: Frauen, die sozialleistungsberechtigt sind, bekommen diese Tagessätze - je nach Rechtsgrundlage - vom Sozialamt nach SGB XII oder dem Jobcenter nach SGB II an das Frauenhaus entrichtet.
Haben die Bewohnerinnen eigenes Einkommen, werden sie selbst zur Zahlung herangezogen.

Und genau das schreckt unserer Meinung nach einige Frauen zu den sowieso schon vorherrschenden Ängsten und Befürchtungen, den Schritt in ein Frauenhaus zu gehen, ab. Sich die Finanzierung dieser Tagessätze, die ja teils bei bis zu 3000€ monatlich liegen können, nicht leisten zu können, nimmt mit Sicherheit vielen Frauen die Perspektive auf eine sicherere und eigenständige Zukunft.
Auch betroffen von dieser Regelung sind z.B. Studentinnen, Auszubildende, geflüchtete Frauen, erwachsene Schülerinnen, denn diese Frauen haben nach den Bestimmungen des SGB II / SGB XII keinen Leistungsanspruch und können somit nicht in Tagessatz-finanzierten Frauenhäusern aufgenommen werden - außer das Frauenhaus ist sich darüber im Klaren, auf den Kosten "sitzen zu bleiben" bzw diese zu tragen.
Diese Informationen haben uns richtig entsetzt!

Wie Ihr seht, gibt es in Deutschland nicht nur a) immer noch viel zu wenig Plätze für Frauen mit Kindern, die Schutz in Frauenhäusern suchen, sondern es ist b) für diese Frauen auch auf Grund der Finanzierungsfrage nicht immer so einfach, den Absprung aus einem gewalttätigen oder von Gewalt bedrohtem Umfeld zu schaffen.

Ja, manche Informationen lassen einen tatsächlich sehr nachdenklich zurück...
Doch gerade deshalb freut es uns umso mehr, dass wir hier in Neumünster ein so kompetentes und liebenswertes Team in diesen vier Herzensfrauen gefunden haben, die sich mit so viel Empathie und Fingerspitzengefühl der Gestaltung einer positiveren und selbstständigen Zukunft der betroffenen Frauen und Kinder widmen.
Unsere Herzkissen und Kinderherzkissen werden hier nun an alle Bewohnerinnen und Kinder ausgegeben. Sie werden Zeichen der Verbundenheit, Kraftspender, Mutmacher und Trösterlein sein - für jeden das, wonach sich die Seele gerade sehnt. Das Team war sich sicher, dass unsere Herzkissen Farbe ins Haus bringen und die Bewohner sich alle sehr darüber freuen werden. Wir können das nur erwidern, die Freude ist auch bei uns riesig groß. Unser Gefühl für dieses Frauenhaus ist total positiv und wir sagen DANKE, dass hier in Neumünster bei so lieben Menschen unsere erste Schenkung an ein Frauenhaus stattfinden durfte. 💕

Unter diesem Beitrag möchten wir Euch das Frauenhaus Neumünster sowie weitere Anlaufstellen verlinken. Seid mutig und tretet für Euch ein, wenn Ihr in einer Lage seid, in der Eure Sicherheit nicht mehr gewährleistet ist. Holt Euch Hilfe!

Wir senden nun an Euch da draußen liebe Grüße und hoffen, Ihr konntet durch diesen Beitrag unseren schönen und informativen Besuch im Frauenhaus Neumünster ein wenig nachempfinden. 😊
Macht es Euch schön und seid es Euch immer wichtig, auf Euch und Euer Wohlbefinden zu achten! 💗
Alles Liebe und bis bald,
wir von Herzlich gern genäht - Kellinghusen

~*~

Autonomes Frauenhaus Neumünster
http://www.frauenhaus-neumuenster.de/inhalt/

Frauenhäuser in Schleswig-Holstein
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/SchutzVorGewalt/Frauenhaeuser/frauenhaeuser_node.html

Frauenhauskoordinierung e.V. (hilft deutschlandweit)
https://www.frauenhauskoordinierung.de/


Keine Kommentare:

Kommentar posten